We want to build a better Europe - Steinmeier spricht im Parlament

 
 

Seine erste Rede als Bundespräsident außerhalb Deutschlands hielt Frank-Walter Steinmeiner vor dem Europäischen Parlament. In seiner Rede verknüpfte er seine Biografie mit der 60-jahrigen Geschichte Europas: „Als ich zur Schule kam, sägten bereits junge Menschen symbolisch an den Schlagbäumen der europäischen Grenzen, um zu zeigen: Wir wollen mehr Europa! Das Erreichte ist nicht genug! 1968 fielen die Zollschranken innerhalb Europas, das stundenlange Warten vor den Schlagbäumen war Geschichte“,

 

„Europa war nie ein Spaziergang! Europa ist ein kompliziertes, ja, ein anstrengendes Projekt. Aber: Alle Mühe lohnt sich.“ Zusammenarbeit, wachsender Wohlstand und vor allem 70 Jahre Frieden seien Belege dafür.

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken zeigte sich beeindruckt von der Rede des Bundespräsidenten. „Frank-Walter Steinmeier hat sich als überzeugter Europäer gezeigt, der die Augen nicht vor den Herausforderungen verschließt, die die EU zu bewältigen hat.“ Wölken ist sich sicher, dass Steinmeier als Bundespräsident ein Fürsprecher Europas in der Bundesrepublik Deutschland sein wird.