Übersicht

Meldungen

Saubere Schifffahrt im Wattenmeer

In Begleitung seiner Parteikollegen aus Bund und Land besuchte Tiemo Wölken, Abgeordneter der SPD im Europaparlament die AG Reederei Norden-Frisia. Gemeinsam mit MdB Johann Saathoff, MdL Matthias Arends, dem Vorsitzenden des SPD-Ortsverbandes Florian Eiben, der Fraktionsvorsitzenden im Norder Stadtrat Julia Feldmann traf man sich mit Reedereivorstand Carl-Ulfert Stegmann sowie Prokurist Rolf Harms zu einem regen Meinungsaustausch im Hause der AG Reederei Norden-Frisia in Norddeich.

Lingener Politik im Gespräch mit Tiemo Wölken

Lingen. Vertreter des Lingener Stadtrates und der Verwaltung der Stadt Lingen tauschten sich kürzlich mit dem Europaabgeordneten Tiemo Wölken über Europathemen aus. Der Kontakt mit den Kommunen vor Ort sei ihm sehr wichtig, betonte der Rechtsanwalt zu Beginn des Gesprächs deutlich.

„Nach Pommesverbot jetzt Döner-Verbot? Weder das eine noch das andere!“ – Lebensmittelausschuss lehnt verfrühte Zulassung von Phosphaten ab

Brüssel. Die Sozialdemokraten im Europaparlament haben mit ihrer Stimme im Umweltausschuss dafür gesorgt, dass Lebensmittelzusätze in tiefgefrorenem Döner-Fleisch nicht europaweit zugelassen werden, bevor die Ergebnisse aktuell laufender Studien zu ihren gesundheitlichen Auswirkungen vorliegen. Die Produktion und der Verkauf von Döner in Deutschland werden von der Entscheidung nicht berührt.

„Fischerei in Brexit-Verhandlungen priorisieren“ – Antwort des Chefverhandlers Barnier auf Brief aus Cuxhaven

Brüssel. Der EU-Chefverhandler für den Brexit, Michel Barnier, hat auf die Resolution des Rates der Stadt Cuxhaven zur Unterstützung der Cuxhavener Fischwirtschaft im Zuge der Brexit-Verhandlungen geantwortet. Diese war Barnier vom SPD-Europaabgeordneten Tiemo Wölken weitergeleitet worden, der das Anliegen der Stadt unterstützt.

EU-Besuch in Geestland

Tiemo Wölken (SPD), Mitglied des EU-Parlaments, war zu Gast in Geestland. Im Rathaus gab es für den 31-Jährigen gebürtigen Otterndorfer nicht nur Kuchen, sondern aus der bunten Runde aus Ratsmitgliedern und Verwaltungsmitarbeitern auch Fragen und Anregungen bezüglich seiner Arbeit in Brüssel und Straßburg.

„Quo vadis Europa?“ – Dialog mit Partnerstädten

Die Gemeinde Hude in Landkreis Oldenburg hat gemeinsam mit Gästen aus ihren Partnerstädten Fiume Veneto (Italien), Salcininkai (Litauen), Nowe Miasto Lubawskie (Polen) und aus der deutsch-deutschen Partnergemeinde Kröpelin in Mecklenburg-Vorpommern über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert. Hierzu war der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken eingeladen worden.

„Von London nach Amsterdam“ – Rat der Europäischen Union legt Standort für die Europäische Arzneimittelagentur fest

Brüssel. Am Montag hat sich der Rat der Europäischen Union auf den neuen Standort der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) geeinigt. Der großer Gewinner heißt: Amsterdam. Bei der EMA handelt es sich um eine dezentrale Einrichtung der Europäischen Union, die sich auf die wissenschaftliche Bewertung von Medizinprodukten und Arzneimitteln konzentriert, welche durch Pharmaunternehmen für den Verkauf in der EU produziert werden. Die EMA sorgt für die Erhaltung und Förderung der öffentlichen Gesundheit in der Europäischen Union, indem sie eine laufende Bewertung und Überwachung aller Human- und Tierarztmittel koordiniert.

„Schutz von Wölfen und Kormoranen mit Mensch in Einklang bringen“ – Europäisches Parlament beschließt Standpunkt zum Naturschutz-Aktionsplan

Straßburg. Das Europäische Parlament hat eine Entschließung zum „Aktionsplan für Menschen, Natur und Wirtschaft“ der Europäischen Kommission verabschiedet. Darin weisen die Abgeordneten unter anderem darauf hin, dass Wölfe und andere unter Artenschutz stehende Tiere in einigen Regionen zum Problem werden können und fordern, dass Maßnahmen dagegen ergriffen werden dürfen.

„Ehrgeizigere Reduktionsziele nötig“ – Europäische Kommission stellt zweiten Teil des Mobilitätspakets vor

Brüssel. Die Europäische Kommission hat den zweiten Teil des Mobilitätspakets vorgestellt, der vor allem hinsichtlich neuer CO2-Grenzwerte für Autos und leichte Nutzfahrzeuge mit Spannung erwartet wurde. Sie hat unter anderem eine für Hersteller verpflichtende Reduktion der Emissionen um 30% bis 2030 und um 15% bis 2025 gegenüber 2021 und Strafzahlungen von 95€ je zu viel ausgestoßenem Gramm pro verkauftem Fahrzeug vorgeschlagen.

In den Fußstapfen Günter Lüttges

„An Günter Lüttge kommt hier keiner vorbei“, so bereitete Julian Jetses, SPD-Vorsitzender des Gemeindeverbands Ihlow, seinen Besuch aus dem Europäischen Parlament vor. Der Ihlower Lüttge war Bürgermeister, dann der erste Europaabgeordnete aus ihrer Region, von 1989 bis zu seinem Tod im Jahre 2000.

Zu Besuch im Artland

In der Samtgemeinde Artland kam der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken mit Bürgermeister Claus-Peter Poppe und weiteren Vertretern der Politik zusammen. Bei dem Gespräch im Quakenbrücker Rathaus stellten die Artländer ihre Samtgemeinde vor und diskutierten mit Wölken über aktuelle Herausforderungen.

Schüler fühlen Abgeordneten auf den Zahn

Das Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium in Osnabrück hatte den SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken eingeladen, der dieser gerne folgte. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11 und 12 nutzten die Gelegenheit, um mit dem Parlamentarier ins Gespräch zu kommen. Ein großes Thema in der…

Videopodcast für das Oktober II Plenum

Hier mein Kommentar zur vergangenen Plenarwoche in Straßburg.Es ging um Glyphosat, Whistleblower und die sogenannte Entsenderichtlinie. Aber auch mit dem Thema sexuelle Belästigung mussten wir uns traurigerweise beschäftigen.

Wölken zu Gast bei der AG 60+ im Europahaus

Aurich. Eine interessante Begegnung versprach die Arbeitsgemeinschaft 60+ in ihrer Einladung an ihre Mitglieder. Fast alle waren gekommen, um mit dem SPD-Europaabgeordneten Tiemo Wölken über Europa im Spannungsfeld zwischen USA und Russland zu diskutieren. Nach der Begrüßung durch Hausherrin Heike-Maria Pilk leitete der Vorsitzende, Wilfried Krumpeter, in die Veranstaltung ein und freute sich „auch auf kontroverse Beiträge“.